Startseite
  Über...
  Archiv
  Über
  Glaubensbekenntnis
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/streben-nach-perfection

Gratis bloggen bei
myblog.de





DIARY an einem Tag, an dem mir bewusst wurde, dass ich nicht mehr so bin, wie ich gerne wäre

Mir ist gerade eben so einiges bewusst geworden:
Ich glaube, dass es genau dieser Punkt ist, der mich im Moment nicht glücklich machen lässt.
Denn eiegtnlich habe ich alles, was ich möchte. Ich bekomme alles was ich gerne haben will. Eigentlich müsste ich total glücklich sein.
Doch ich kann es nicht.

Ich möchte nicht durchschnittlich sein, sondern etwas besonderes, außergewöhnliches - einfach anders als alle anderen.
Besser als der Durchschnitt will ich sein.
Dieses Verlangen habe ich schon immer.
Doch sonst war es nur im Bereich Schule und Noten so stark ausgeprägt.
Doch zur Zeit möchte ich überalle besser, erfolgreicher, schöner sein als alle anderen.
Um mich von den anderen hervorzuheben, habe ich z.B. im Bereich essen an meinen Salat kein Öl mehr dran gemacht. Oder morgens zum Frühstück kein Brot oder Brötchen mehr gegessen, sondern ein Knäckebrot, das dann meistens auch nur 1/5 der Kalorien hatte. So habe ich mich meinen Eltern und meinem Bruder ein wenig überlegen gefühlt.
Es war etwas, wodurch ich mich sozusagen abgehoben habe.
Doch nun merke ich, dass mir meine Mutter und mein Bruder das alles jetzt schon nachmachen. Am Anfang nur deshalb, dass ich dann mitessen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Aber jetzt, findet sie es auch noch besser. Sie sagt sie braucht jetzt auch kein Öl mehr zum Salat, oder trinkt jetzt auch jeden Tag literweise Tee ohne Zucker, nimmt auch kein Zucker mehr in ihren Cappucchino, trinkt auch nur noch fettarme Milch, isst auch sehr oft nur Knäckebrot....

Sie ernährt sich schon fast gleich wie ich, und mein Bruder zieht sie damit ja auch mit hinein.
Dadurch kann ich mich nun gar nicht mehr "besser" fühlen. Es ist so verdammt schlimm für mich, jetzt wieder auf gleicher Stufe wie die anderen zu stehen.
Ich bin jetzt wieder wie alle anderen aus meiner Familie.
Nichts besseres, außergewöhnliches, besonderes mehr...

So kann es nicht weitergehen.
Mir muss etwas neues einfallen.

Aber was soll ich denn dann noch essen, wenn sie schon nur noch Knäckebrot isst?! Was noch "leichteres", kalorienärmeres gibt es doch jetzt kaum mehr...
Ich fühl mich irgendwie so hilflos...
am Ende...
und weiß nicht mehr weiter.
Vllt darf ich dann auch einfach gar nichts mehr essen...
Das wäre wahrscheinlich die einzige Lösung...
22.8.08 15:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung